Im November diesen Jahres kommt endlich „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ in die Kinos, nachdem die Zuschauer bei Mockingjay Teil 1 mit einem spannenden und aufwühlenden Ende im Kinosaal zurück gelassen wurden. Beim vierten und letzten Kinofilm der Hunger-Games-Trilogie um die Protagonistin Katniss Everdeen tritt diese nicht nur in Panem gegen Präsident Snow an, sondern auch in Berlin.

Gedreht wurde der Film nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Beim nun veröffentlichten Trailer kann man sich also auf die Suche nach bekannten Plätzen in und um Berlin machen. Neben den Dreharbeiten im Potsdamer Studio Babelsberg wurde auch auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof gedreht, welches sich ins District 2 verwandelte.

tempelhof_tribute von panem

Auch die sonst eher triste Unterführung beim Berliner ZOB wurde zum Schauplatz von – an den orangen Säulen lässt diese sich auch im Trailer gut wiedererkennen.

zob_tibute von panem

Die Zementfabrik im Brandenburger Ort Rüdersdorf wurde zum Schauplatz für den District 8. Diesen und weitere bekannte Drehorte lassen sich ab 19. November auf der Kinoleinwand entdecken. Wer so lange nicht mehr warten kann, nimmt die Trilogie am besten als Strandlektüre mit in den Sommerurlaub oder ihr hört diesen Song in Dauerschleife, der euch vielleicht noch vom letzten Film im Ohr ist.

Über den Autor

Gina

Hat eine Schwäche für Elefanten, Sonne, Harry Potter und ihre Katzen Alma & Luna. Findet Kochen und Backen beruhigend. Krümel im Bett machen sie nervös, genau wie Langeweile.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.