Warum Mensaessen nicht mehr langweilig ist und was Stefan Wiertz und die Telekom damit zu tun haben.

Unileben. Mensaessen. Klausurenstress. Friday Beers. – Meine eigene Unizeit liegt zwar schon ein paar Jahre hinter mir, aber wenn ich mich daran zurück erinnere, fühlt es sich doch irgendwie so an, als hätte ich erst gestern mit dem Masterzeugnis in der Hand das Sekretariat der Uni verlassen. Stundenlanges in der Bibliothek sitzen und an der Masterarbeit schreiben, exzessiver Kaffeekonsum und die kurzen Pausen in der Mensa zum Mittag essen mit den Kommilitonen, abends das gemeinsame Feierabendbier – im Nachhinein klingt das doch alles romantischer, als es damals war.

Vor allem, wenn ich an das Mensaessen zurückdenke, stellen sich mir noch immer die Nackenhaare auf. Zerkochte Nudeln mit Soße und Reis, der entweder gar nicht oder viel zu stark gesalzen war, einladend war das Ganze auf jeden Fall nicht. Dementsprechend begeistert war ich, als meine Schwester mir Dienstag vorschlug, ich könne Sie ja an der Uni zum Essen treffen und wir könnten danach zusammen Richtung Kölner Innenstadt aufbrechen. Nach einigen Überredungsversuchen lieber in der Stadt Mittag essen zu gehen, lasse ich mich dennoch breit schlagen, mir den Speiseplan der Mensa anzuschauen und muss feststellen, dass das Menü keineswegs dem in meiner Erinnerung gleicht: Putenschnitzel Hawaii, veganes Risotto, Salatbuffet und Buddha Bowls. Moment mal, Buddha Bowls in der Mensa?

„Diese Woche ist Telekom Campus Cooking an der Uni“, erklärt mir meine Schwester und zeigt auf den grau-pinken Foodtruck vor der Mensa, „lass uns da doch hingehen“. Ich willige ein und ein paar Minuten später reicht uns ein gut gelaunter Stefan Wiertz eine Bowl gefüllt mit Süßkartoffeln und Falafel über den Tresen, die wir gemütlich in Sitzsäcken sitzend vertilgen. Nach ein paar Bissen stelle ich fest, dass sich seit meiner eigenen Unizeit doch einiges getan hat, vor allem was das Essen angeht, denn die Bowl ist wirklich lecker.

Und das Beste: Die Rezeptkreationen kann man ganz einfach nachkochen: campuscooking.de

Über den Autor

Redaktion

Wir sind die Besteblog Redaktion - unus pro omnibus, omnes pro uno

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.